Die Kinder haben in der Offenen Hortzeit die Möglichkeit, verschiedene Angebote wahrzunehmen und ihren Nachmittag selbst zu gestalten.

Dazu stehen ihnen themengebundene Räumlichkeiten und der Außenbereich zur Auswahl.

Ebenso können sie selbst entscheiden, mit wem sie spielen möchten und organisieren damit ihre eigenen Spielgruppen.

Wir geben ihnen Raum und Zeit für selbst gewählte Freundschaften und Tätigkeiten.

Die offene Arbeit trägt dazu bei, die Bewegungs- und Entscheidungsräume der Kinder zu erweitern. Eine Grundvoraussetzung dafür ist, dass sich die Fachkräfte für diese Art der pädagogischen Arbeit öffnen.

Sie schaffen lebensnahe und für die Kinder wichtige Alltagssituationen, um Erfahrungen zu sammeln, die für den Aufbau von Handlungskompetenzen fürs künftige Leben behilflich sind. Dabei werden die sechs Bildungsbereiche aus dem sächsischen Bildungsplan in seiner Ganzheitlichkeit einbezogen.

Offenes Arbeiten, sowie Projektarbeit heißt, die Arbeit an den Interessen und Themen der einzelnen Kinder zu orientieren.